Die Fliege


Sie kitzelt mich am rechten Knie

und macht sich flugs davon,

wenn ich per Hand sie schlagen will.

Das Luder krieg ich nie!


Und wenn ich forsche, wo sie sitzt,

verbirgt sie sich geschwind.

Wohin ist dieses läst'ge Biest?

Das Luder ist gewitzt!


Kaum sitz ich ruhig hier im Eck

und döse vor mich hin,

da kitzelt sie mich schnell erneut -

und flitzt in ihr Versteck!


Das Miststück kommt mir stets zuvor,

und ich bin hintennach.

Kaum denke ich: 'Jetzt gibt sie auf!",

da kitzelt's mich am Ohr.


Ei fein - da sitzt sie auf dem Tisch!

Ich nehm' die Zeitung her

und drehe sie zum Schlagen rund -

ich hab's mit einem Wisch!


Ja, denkste! Hurtig fliegt sie weg,

lebendig wie zuvor!

Ich ärgere mich grün und blau

und hau mich in mein Eck.


Der Kammerjäger kommt, (mein Mann)

und schleicht behutsam her.

Ganz sachte nähert er die Hand

und schlägt sie tot sodann.


Ach, Josef, großer Meister du,

wie lob' ich dein Gespür

für läst'ge Fliegen hier im Haus!

Nun hab ich meine Ruh!


© Barbara6491

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
E-Mail: wunderkruke@gmx.at
Barbara6491Schwarz